Urlaub in Griechenland

Reisetipps

Griechenland

Reisen in Griechenland

Sie wollen im Griechenland Urlaub nicht nur am Strand liegen, sondern eine Rundreise Griechenland unternehmen, um die Griechenland Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Wir verraten Ihnen, wie Sie am besten bei Ihrer Griechenland Rundreise voran kommen.

Bus Griechenland:

Der Autobus ist das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel in Griechenland, somit ist auch er für die Rundreise Griechenland geeignet. Der Überlandverkehr ist in regionalen Genossenschaften (Abk.: KTEL) organisiert. Er funktioniert reibungslos, ist sicher, preiswert und erreicht fast jedes Dorf in Griechenland. Alle größeren Provinzstädte Griechenlands sind mit Athen verbunden. Von den Regions-Hauptstädten und größeren Zentren sind alle Städte einer Landesregion zu erreichen. Die Bezirks-Hauptstädte sind Mittelpunkt eines Netzes, das die Dörfer erschließt. Die KTEL-Überlandbusse fahren in Städten von zentralen Busbahnhöfen ab. Auf Fernlinien parallel zu den Haupt-Bahnstrecken verkehren auch Bahnbusse. Zu beachten ist, dass die Busse an ihren Einsatzorten auf die Minute pünktlich abfahren und dass Fahrplanauskünfte nur in den Busbahnhöfen – nicht in Reisebüros etc. – zu erhalten sind. In allen größeren Städten kauft man Fahrkarten mit nummerierten Sitzplätzen an den Schaltern der Busbahnhöfe, bei Zustieg unterwegs direkt im Bus.

Leihwagen Griechenland:

Ein Leihwagen ist sicher die bequemste und flexibelste Art sich bei der Rundreise Griechenland fortzubewegen. Wer einen Leihwagen Griechenland bucht, sollte auf alle Fälle auf Alles-inklusive-Angebote achten. Hier sind alle wichtigen Versicherungen sowie unbegrenzte Kilometer bereits enthalten. So erleben Sie am Urlaubsort keine bösen Überraschungen, was den Preis angeht. Buchen Sie am besten schon bequem von Zuhause über Ihr Reisebüro, so können Sie sich in Ruhe informieren und Ihre Rundreise Griechenland kann sofort nach der Ankunft beginnen. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Leihwagen Griechenland Angebot eine Full-/Full-Tankoption beinhaltet. So erhalten Sie Ihr Fahrzeug gleich vollgetankt und geben es auch wieder so zurück.

Verkehrsregeln Griechenland:

Bußgeld: Die Bußgelder sind teils drastisch – Vorfahrt oder Stoppschild missachten kostet bei der Rundreise Griechenland 700 € plus 20 Tage Führerscheinentzug, bei gefährlichem Überholen plus 20 Tage Fahrzeugstilllegung! Höchstgeschwindigkeiten: PKW und Motorrad über 125 cm³ innerorts 50 km/h; außerorts 90 km/h (Motorrad bis 125 cm³ 70 km/h); auf Autobahnen 130 km/h (Motorrad bis 125 cm³ 80 km/h); Schnellstraße 110 km/h (Motorrad bis 125 cm³ 80 km/h). In der Praxis herrscht jedoch Anarchie (nicht zufällig ein griechisches Wort) – Touristen, die sich auch nur annähernd an diese Speedlimits halten, werden als Verkehrshindernis betrachtet und auf Tempo-50-Kreuzungen gerne von LKWs mit 120 km/h überholt. Promillegrenze: 0,5 Besondere Verkehrsregeln Griechenland: Gelbe Linien an den Straßenrändern in Athen sowie das Schild „Vorfahrtsstraße“ bedeuten auch Parkverbot. Für Motorradfahrer mit offenem Helm ist eine Schutzbrille Pflicht. In der Praxis fehlt bei griechischen Bikern jedoch nicht nur die Brille, sondern normalerweise gleich der ganze Helm. Mobiltelefone dürfen während der Fahrt nur mit Freisprechanlage benutzt werden. Mit Schlaglöchern, Steinen auf der Fahrbahn und Straßenabsackungen ohne Vorwarnung ist auf Nebenstraßen immer zu rechnen!

Pannenhilfe:

ADAC-Notrufstation in Athen: Leof. Mesogíon 395, Tel. 21096 01266; Griechischer Automobilclub (ELPA), unter selber Adresse und landesweiter Notrufnummer 10400. Dicht ist das Werkstattnetz, mit Abschleppdienst, der Privatfirmen Express Service und Hellas Service (entlang der Hauptrouten und im Ausfallbereich aller Städte).

Flugzeug Griechenland:

Für eine Rundreise Griechenland kann man das Flugzeug nutzen, um möglichst viele der wunderschönen Inseln und des Landes kennen zu lernen. Den Inlandsverkehr in Griechenland bestreiten überwiegend fünf Fluggesellschaften: Aegean Airlines, Olympic Air, Sky Express, Athens Airways und Astra Airlines. Drehscheiben des innergriechischen Luftverkehrs sind Athen, Thessaloniki und Iráklio/Kreta. Festlandsflughäfen sind außerdem Alexandroúpolis, Ioánnina, Kalamáta, Kozáni, Patras (Áraxos) und Préveza.

Griechenland mit dem Schiff entdecken

Griechenland Schiff:

Wer Insehlhopping als Rundreise Griechenland plant ist mit dem Schiff bzw. der Fähre gut beraten. Zentraler Fährhafen für Kreta und alle Inseln der Ägäis – außer den Nördlichen Sporaden, Thássos, Samothráki und Límnos – ist der Piräus. Einige wenige Fährverbindungen gibt es auch, teilweise nur im Sommer, von Thessaloníki zu den Nördlichen Sporaden, zu den Kykladen (u. a. Mykonos und Santorin) und nach Kreta sowie nach Piräus, Límnos, Lesbos, Chíos, Sámos, Kos und Rhodos. Die Ionischen Inseln werden von Killíni und Patras auf dem Peloponnes und von Igoumenítsa im Épiros bedient. Zu festlandsnahen Inseln bestehen zahlreiche Schiffsverbindungen von lokalen Fährhäfen (s. Infoboxen der Reise-Kapitel). Fahrplanauskünfte sind außer bei den Reedereibüros und der Hafenpolizei im jeweiligen Hafenort auch über Internet erhältlich: www.gtp.gr (einzugeben sind gewünschter Abfahrts- und Zielhafen sowie das ungefähre Reisedatum; englischsprachig).

Bahn Griechenland:

Die Eisenbahngesellschaft OSE hat in den vergangenen Jahren viel Geld in die Modernisierung ihres 2500 km langen Streckennetzes und ihrer Züge investiert. Moderne IC- und ICE-Züge mit Speisewagen und klimatisierter erster Klasse verbinden Athen mit Thessaloníki und Alexandroúpoli in Nordgriechenland – man kann also durchaus den Zug für die Rundreise Griechenland nutzen. Die Fahrzeit zwischen Athen und Thessaloníki beträgt unter 5 Stunden. Zwischen den beiden Metropolen verkehrt zudem täglich ein komfortabler Schlaf- und Liegewagenzug. In Thessaloniki zweigt eine Linie östlich über Sérres, Dráma, Xánthi, Komotiní nach Alexandroúpoli ab (und weiter nach Istanbul), westlich eine Linie über Véria nach Edessa und bis Flórina, mit Abzweigung nach Kozáni. Griechenland hat derzeit alle grenzüberschreitenden Zugverbindungen mit dem Ausland eingestellt. Von der Nord-Süd-Verbindung erreicht eine Stichstrecke in Thessalien Vólos, von dort führt eine Schmalspurstrecke ins Binnenland nach Kardítsa, Tríkala und Kalambáka (Metéora-Klöster). Die Schmalspurbahn von Vólos nach Miliés auf der Pílion-Halbinsel wird nur noch für touristische Vergnügungsfahrten genutzt. Die Route von Norden endet in Athen im Lárisa-Bahnhof (Stathmós Larísis) bzw. am Hafen von Piräus. Auf dem Peloponnes wurde der Bahnverkehr nach einer teilweisen Sanierung der Gleisanlagen aus Kostengründen nahezu vollständig eingestellt. Man ist auf der Suche nach ausländischen Investoren. Züge fuhren 2012 nur noch auf der Strecke von Athen über Korinth nach Kiáto sowie von Pírgos nach Olympia. Ein touristisches Highlight ist die modernisierte Zahnradbahn von Diakófto am Korinthischen Golf nach Kalávrita.

Weitere Reisetipps
Weitere Reisetipps - Teaserbild
Weitere Reiseinformationen für Ihren Griechenland Urlaub entdecken oder gleich einen günstigen Mietwagen buchen.

*Sunny Cars übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. © Nelles Verlag GmbH

** Sie wünschen für Ihren Mietwagen Zubehör wie beispielsweise einen Kindersitz oder ein GPS? Meist können wir diese Extras gegen Gebühr für Sie arrangieren. Auf die jeweils anfallenden Kosten weisen wir Sie innerhalb des Buchungsvorgangs hin. Manchmal ist eine Buchung des Zubehörs online nicht möglich. Eine Online-Buchung der Hotelzustellung, eines Grenzübertritts, der Herab- oder Heraufsetzung des Mindest- bzw. Höchstalters, der Übernahme und Rückgabe des Mietwagens außerhalb der Bürozeiten oder die Buchung eines Zusatzfahrers ist derzeit nicht möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte unter +49 (0)89 / 82 99 33 900 an unsere Reservierungsabteilung. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Warum Sunny Cars?
Video - Warum Sunny Cars?

Sie wollen Ihren nächsten Urlaub rundum sorglos genießen? Wie Sunny Cars das möglich macht, sehen Sie in unserem Erklärungsvideo.

Aktion - günstig Mietwagen anmieten
Mietwagen buchen
Mietwagen buchen

Jetzt einen günstigen Mietwagen bei Sunny Cars buchen und Urlaub genießen!

Bezahlen Sie bequem mit

Visa, MasterCard und American Express

oder per Bankeinzug.

Wichtiger Hinweis zur Tankregelung

Achten Sie bei einer Miet­wagen­buchung immer auf die Tank­regelung. Sunny Cars empfiehlt die Mietwagen­buchung mit der Tank­regelung Rückgabe wie Übernahme (vielerorts bedeutet das: Voll/voll).

Kontakt
Kundenservice

Telefon: 089 / 82 99 33 900
Mo - Fr: 9.00 - 20.00 Uhr
Sa + So: 10.00 - 18.00 Uhr
Feiertag: 10.00 - 18.00 Uhr